Unser Waldausflug


Am Mittwoch machten wir einen Unterrichtsgang in den Margetshöchheimer Wald. „Wir wollen uns den Wald im Frühling genau anschauen und dabei die Böden, die Pflanzen und die Temperatur untersuchen“, erklärte uns Frau Rothmund, bevor wir losgingen.
Im Wald angekommen haben wir am Waldrand und im Waldesinneren die Temperatur gemessen. Dabei stellten wir fest, dass es im Wald viel kühler war. Das spürten wir auch und zogen deshalb lieber wieder schnell unsere Jacken an.
Anschließend schaufelten wir mit unseren Löffeln und Schaufeln Erde von verschiedenen Stellen des Bodens in Gläser für unsere Schlämmprobe. Sand- und Lehmboden sahen nicht nur unterschiedlich aus, sondern sie fühlten sich auch ganz anders an. Der Sandboden war hellbraun, der Lehmboden eher dunkelbraun bis schwarz. Auch war er feucht und matschig und ließ sich gut rollen.
Zuletzt pflückte jeder von uns noch drei Frühblüher, um sie zu pressen und zu bestimmen. Sie werden später in unsere Waldbücher eingeklebt.
Das war ein toller und spannender Ausflug!
Charlotte Muellenbach, Klasse 3 a

 

 

Zusätzliche Informationen